Display

Zielgruppen Recherche für Display Kampagnen in Google Ads

Zielgruppen gehören zu den wichtigsten Ausrichtungskriterien bei Display Kampagnen, da sie im Vergleich zu der rein kontextbasierten Ausrichtung eine größere Reichweite ermöglichen. In Google Ads stehen zahlreiche Optionen für die Ausrichtung über Zielgruppen zur Verfügung, die auf Anzeigengruppen-Ebene definiert werden können. In diesem Beitrag werden die verschiedenen Quellen für die Recherche passender Zielgruppen vorgestellt.

Zielgruppen-Dialogfenster

Im Zielgruppen-Dialogfenster können passende Zielgruppen auf Basis von Begriffen oder URLs gesucht werden, oder man navigiert durch die Haupt- und Sub-Kategorien der einzelnen Zielgruppen-Typen.

Interessen und Kaufverhalten der Zielgruppe

  • Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen
  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen

Aktives Suchverhalten bzw. Absichten der Zielgruppe

  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht
  • Kaufbereite Zielgruppen

Bisherige Interaktionen mit Ihrem Unternehmen

  • Remarketing Listen
  • Kombinierte Listen
  • Ähnliche Zielgruppen

Im Reiter „Ideen“ werden zudem passende Zielgruppen auf Basis von ähnlichen Werbetreibenden, der Website, Suchkampagnen und Remarketing-Listen angezeigt.

Die von Google zu Verfügung gestellten Zielgruppen decken ein breites Spektrum an Branchen und Interessen ab. Werbetreibende können zudem zwischen spezifischen (z.B. Kochbegeisterte) und etwas breiter gefassten Zielgruppen (z.B. Eifrige Nachrichtenleser) wählen, wobei die letztere Kategorie meist eine größere Reichweite ermöglicht als die spezifischen Zielgruppen.

Zielgruppen-Informationen Bericht

Vor allem bei breiter gefassten Zielgruppen kann es hilfreich sein, einen Blick in den Zielgruppen-Informationen Bericht zu werfen. Dieser ermöglicht eine Zuordnung der bestehenden Remarketing Zielgruppen zu kaufbereiten Zielgruppen und Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen.

Der Bericht kann im Top Menü über die gemeinsame Bibliothek und die Zielgruppenverwaltung erreicht werden. Der Zielgruppen-Informationen Bericht kann über die Navigation auf der linken Seite aufgerufen werden.

Standardmäßig werden die Daten für die Zielgruppe „Alle Nutzer“ angezeigt, man kann die Zielgruppe, für die Daten angezeigt werden jedoch beliebig austauschen – vorausgesetzt diese weisen mehr als 1.000 Nutzer auf. Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang Zielgruppen für bestehende Kunden oder Nutzer, die etwas in den Warenkorb gelegt haben.

Im ersten Bericht wird die Verteilung der Zielgruppe nach demografischen Merkmalen, Standorten und Endgeräten angezeigt. Diese Information kann beispielsweise für die Nutzung von Gebotsanpassungen verwendet werden.

Etwas weiter unten finden Werbetreibende nun eine Auflistung relevanter Zielgruppen nach kaufbereiten Zielgruppen und Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen. Die Zielgruppen werden nach ihrem Index-Wert sortiert angezeigt. Der Index-Wert gibt an, wie hoch die Kaufbereitschaft einer Zielgruppe im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ist. Als Benchmark für den Vergleich kann im oberen Bereich auch das Display Netzwerk ausgewählt werden.

Praktische Tipps für den Einsatz von Zielgruppen

Sollte man sich unsicher sein, ob eine Zielgruppe auch wirklich relevant ist, kann diese bei bestehenden Kampagnen vorerst als Beobachtung hinzugefügt werden. Die Anzeigenauslieferung wird dadurch nicht beeinflusst, die Zielgruppen können jedoch für die Auswertung der Leistungsdaten oder Gebotsanpassungen genutzt werden.

Bei der Ausrichtung über Zielgruppen ist es besonders wichtig die Leistungsdaten nach Zielgruppe segmentiert auszuwerten. Im Placement Bericht (konkret „Wo Anzeigen ausgeliefert wurden“) können zudem die Websites und Apps mit den meisten Anzeigenimpressionen aufgerufen werden.

Bei der Nutzung von Zielgruppen sollte zudem auf eine granulare Kampagnenstruktur geachtet werden, sodass die Anzeigentexte auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet werden können.